Fordern Sie eine Demo anTop
E-Commerce

5 Praktiken für bessere Ergebnisse auf einem Marketplace

Shared onLogo FacebookLogo TwitterLogo PinterestLogo Linkedin
5 Praktiken für bessere Ergebnisse auf einem Marketplace

B2B-Marktplätze wachsen exponentiell und stellen mittlerweile einen globalen Markt im Wert von mehreren Milliarden US-Dollar dar. Laut einer aktuellen Studie machen Verkäufe über B2B-Marktplätze fast 60 % aller B2B-Online-Transaktionen aus, und bis Ende 2023 soll diese Zahl auf 89 % steigen. Bei Tausenden von konkurrierenden Verkäufern ist es jedoch von entscheidender Bedeutung, dass Sie Ihre Bemühungen optimieren, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Hier kommen die Praktiken zur Erhöhung der Konversionsrate ins Spiel!

In diesem Artikel stellen wir Ihnen fünf bewährte Strategien vor, die Ihnen helfen, Ihre Konversionsrate auf einem B2B-Marketplace zu verbessern. Egal, ob Sie neu in der Welt des Online-Verkaufs sind oder einfach nur Ihre aktuellen Ergebnisse verbessern möchten, diese Methoden werden Ihnen dabei helfen, Ihre Geschäftsziele zu erreichen und von diesem schnell wachsenden Markt zu profitieren.

Inhaltsübersicht

1. Optimierung Ihrer Präsenz auf dem Marketplace

Die Maximierung der Konversionsraten auf einem B2B-Marketplace hängt von mehreren Schlüsselfaktoren ab.

Zunächst einmal ist die Qualität der Präsenz des Verkäufers auf dem Marketplace von entscheidender Bedeutung. Dieses Prinzip der "Qualität" hängt von zwei entscheidenden Elementen ab: Das Profil muss attraktiv sein und zur Spezialisierung des Marketplace passen. In der Tat ist es wichtig, einen Marketplace zu wählen, der am besten zu Ihrer Branche und Ihrer Produktart passt. Einige Marketplaces eignen sich besser für Nischenprodukte oder bestimmte Märkte, während andere eher generalistisch ausgerichtet sind. Ein ansprechendes Verkäuferprofil kann zudem dazu beitragen, die Glaubwürdigkeit und Sichtbarkeit des Verkäufers auf dem B2B-Marketplace zu erhöhen.

Es ist zu beachten, dass Käufer tendenziell Verkäufer mit einer zufriedenstellenden Verkaufshistorie, guten Bewertungen und wettbewerbsfähigen Angeboten bevorzugen. Daher ist es wichtig, für ein stets optimiertes Verkäuferprofil zu sorgen, indem Sie Ihre Profilinformationen regelmäßig aktualisieren und schnell auf die Anfragen von Käufern reagieren.

Zweitens ist wichtig, seine Produktlisten effektiv zu verwalten, um deren Sichtbarkeit und Attraktivität zu maximieren. Hierfür müssen verschiedene Schlüsselfaktoren berücksichtigt werden, wie z. B. die Wahl der Keywords, die Verwendung hochwertiger Bilder, detaillierte Beschreibungen und die Klassifizierung der Produkte.

Nur wenn Sie die Qualität Ihres Verkäuferprofils optimieren und Ihre Produktlisten effektiv verwalten, können Sie Ihre Konversionsraten auf einem B2B-Marketplace verbessern.

2. Verbesserung des Einkaufserlebnisses

Das Einkaufserlebnis auf einem B2B-Marketplace muss für die Käufer einfach, schnell und angenehm sein. Um dies zu erreichen, ist es wichtig, detaillierte und ansprechende Produktbeschreibungen bereitzustellen, um das Interesse der Käufer zu wecken. Wenn Sie der Meinung sind, dass die vom Marketplace bereitgestellte Benutzeroberfläche keine einfache Navigation oder Kaufabwicklung ermöglicht, dann teilen Sie dies der zuständigen Kontaktperson mit. Die Kaufbuttons sollten leicht erkennbar und gut zugänglich sein, die Lieferinformationen sollten klar und präzise sein und der Bezahlvorgang sollte schnell und sicher ablaufen.

Nehmen wir das Beispiel eines Verkäufers von Elektronikprodukten auf einem B2B-Marketplace, um diese Punkte zu veranschaulichen: Um seine Konversionsraten zu maximieren, sollte dieser Verkäufer detaillierte Produktbeschreibungen, einschließlich technischer Spezifikationen und hochwertiger Bilder, bereitstellen, um den Käufern zu helfen, fundierte Kaufentscheidungen zu treffen. Außerdem kann er die Benutzeroberfläche optimieren, indem er mithilfe von Suchfiltern für eine einfache und intuitive Navigation sorgt, damit Käufer die für sie interessanten Produkte schnell ausfindig machen können.

Um das Einkaufserlebnis zu verbessern, kann der Verkäufer auch flexible Lieferoptionen anbieten, wie z. B. Express- oder internationale Lieferung, mit klaren Informationen zu den damit verbundenen Fristen und Kosten. Um einen schnellen und sicheren Zahlungsprozess zu gewährleisten, empfiehlt es sich schließlich, verschiedene Zahlungsoptionen wie Kreditkarten, Banküberweisungen oder E-Wallets anzubieten.

Dies ist lediglich ein kurzer Überblick über die Praktiken, die Sie einsetzen können, um die Navigation und das Kundenerlebnis Ihrer Besucher zu verbessern.

3. Generierung von Traffic und qualifizierten Leads

Die Statistiken zeigen, wie wichtig die Generierung von Traffic und qualifizierten Leads ist, um die Erfolgschancen auf einem B2B-Marketplace zu maximieren.

Laut einer Studie von HubSpot steigt bei Unternehmen, die mehr qualifizierte Leads generieren, die Konversionsrate um 55 %. Darüber hinaus ergab eine Umfrage des Content Marketing Institute, dass Unternehmen, die Blogs für ihr Marketing nutzen, 67 % mehr Leads erzielen als Unternehmen, die dies nicht tun. Schließlich ergab eine Studie von Forrester, dass E-Mail-Marketingkampagnen im Durchschnitt 50 % mehr Leads generieren und einen höheren Return on Investment (ROI) aufweisen als andere Online-Marketingkanäle.

Diese Zahlen unterstreichen, wie wichtig es ist,Traffic und qualifizierte Leads zu generieren, und ermutigen Verkäufer dazu, eine Kombination aus Online-Marketingtechniken wie Suchmaschinenoptimierung (SEO), bezahlter Werbung, sozialen Netzwerken und E-Mail-Marketing zu nutzen.

Mit gezielten Werbekampagnen lassen sich qualifizierte Interessenten auf den Marketplace locken und die Sichtbarkeit der Marke erhöhen. Die Erstellung hochwertiger Inhalte wie Blogartikel oder Videos kann dazu beitragen, die Autorität und Glaubwürdigkeit der Marke bei potenziellen Käufern aufzubauen. Schließlich können auch Strategien zur Optimierung der Konversionsrate dazu beitragen, qualifizierte Leads zu generieren, indem sie Anreize wie Werbeaktionen oder Sonderangebote bieten, um die Käufer zum Kauf zu bewegen.

4. Tracking und Analyse der Performance

Durch die regelmäßige Überwachung von Schlüsselmetriken wie Konversionsrate, Traffic, durchschnittlichem Warenkorb und Verkäufen lassen sich Verbesserungs- und Wachstumsmöglichkeiten erkennen. Online-Verkaufsplattformen stellen oft integrierte Analysetools zur Verfügung, mit denen Verkäufer ihre Performance in Echtzeit verfolgen und analysieren können. Mithilfe dieser Tools lassen sich die beliebtesten Produkte, Traffic-Spitzen, Warenkorbabbruchraten und andere wichtige Metriken ermitteln.

Darüber hinaus sollten Verkäufer unternehmensspezifische Key Performance Indicators (KPIs) verwenden, um die Effektivität ihrer Verkaufsbemühungen auf dem B2B-Marketplace zu messen. Beispielsweise können Verkäufer Produktverkäufe, Retourenquoten, Marketingkosten und Gewinnspannen verfolgen, um ihren Erfolg auf dem Marketplace zu ermitteln.

Schließlich sollten Verkäufer die Daten, nachdem sie sie gesammelt haben, analysieren, um Trends und Verbesserungsmöglichkeiten ausfindig zu machen. Wenn die Daten beispielsweise eine hohe Warenkorbabbruchrate zeigen, können Verkäufer versuchen, den Bezahlvorgang zu vereinfachen oder Werbeaktionen anzubieten, um die Käufer dazu zu bringen, Käufe abzuschließen. Regelmäßige Leistungsanalysen ermöglichen es Verkäufern, sich schnell an Marktveränderungen anzupassen und ihre Ergebnisse auf dem B2B-Marketplace zu maximieren.

5. Kontinuierliche Optimierung zur Maximierung der Ergebnisse

Sie sollten die Performance Ihrer Produkte und Ihres Shops auf dem Marketplace ständig im Auge behalten und analysieren, um Optimierungsmöglichkeiten zu erkennen.

Hier sind einige Praktiken, die Sie zur Optimierung anwenden können:

  1. Statistiken analysieren: Verkäufer sollten die Performance ihrer Produkte verfolgen, darunter die Konversionsrate, die Kosten pro Klick, die Anzahl der Aufrufe etc. Diese Statistiken können Ihnen dabei helfen, die erfolgreichsten und am wenigsten erfolgreichen Produkte sowie aufkommende Trends zu identifizieren.
  2. A/B-Tests durchführen: Es können verschiedene Variationen einer Produktseite getestet werden, z. B. die Beschreibung, Bilder, Preise etc. Diese Tests können dabei helfen, herauszufinden, mit welchen Elementen sich die Konversionsrate am besten maximieren lässt.
  3. Produktlisten aktualisieren: Verkäufer sollten ihre Produktlisten regelmäßig aktualisieren, um sicherzustellen, dass die Beschreibungen, Bilder und Preise noch immer relevant und aktuell sind. Produkte, die sich nicht gut verkaufen, können unter Umständen von der Liste entfernt werden, um keine Ressourcen zu verschwenden.
  4. Kundenkommentare und -bewertungen verfolgen: Kundenkommentare und -bewertungen können wertvolle Informationen über die Produkte und Dienstleistungen von Verkäufern liefern. Sie sollten sämtliche Kommentare und Bewertungen lesen, um potenzielle Probleme schnell erkennen und beheben zu können.
  5. Konkurrenz beobachten: Verkäufer sollten die Performance ihrer Konkurrenten auf dem Marketplace beobachten, um Optimierungsmöglichkeiten zu erkennen. Lassen Sie sich von den erfolgreichsten Praktiken ihrer Konkurrenten inspirieren und machen Sie wettbewerbsfähige Angebote, um attraktiv zu bleiben.

Die kontinuierliche Optimierung Ihrer Verkäuferseite ist ein wichtiger Schritt, um Ihre Ergebnisse auf einem B2B-Marketplace zu maximieren und langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben.

Wie Jeff Bezos, Gründer von Amazon, sagte: "Wenn Sie ein großartiges Erlebnis aufbauen, werden die Kunden Ihnen folgen."

Nun liegt es an Ihnen, das Einkaufserlebnis Ihrer Kunden zu verbessern, den Traffic zu erhöhen, den Verkaufsprozess zu optimieren... Und wenn Ihnen die Umsetzung dieser bewährten Praktiken zu mühsam erscheint, nutzen Sie unseren Service, um Ihre Produkte auf unseren spezialisierten Marketplaces zu verkaufen.
Nutzen Sie unsere umfangreiche Zielgruppe von B2B-Kunden, um Ihre Sichtbarkeit und Ihren Umsatz zu steigern.

Verwandte Artikel

Image Erfolgreich online verkaufen: Die besten B2B-Tools!

Erfolgreich online verkaufen: Die besten B2B-Tools!

Image Ein verbessertes Kundenerlebnis anbieten bedeutet, Ihre Verkäufe anzukurbeln!

Ein verbessertes Kundenerlebnis anbieten bedeutet, Ihre Verkäufe anzukurbeln!

Image Der Einfluss von Meinungen und Bewertungen auf B2B-Verkäufe

Der Einfluss von Meinungen und Bewertungen auf B2B-Verkäufe